T E M E N O S

Im antiken Griechenland war ein Temenos ein heiliger, geschützter Bezirk, welcher der Begegnung mit den
Göttern und der Gemeinschaft gewidmet war. Ein Ort des Friedens, der sich aus der damaligen oft sehr
kriegerischen Zeit heraushob, und der jedem Menschen offen stand.




Projektarbeit

Ein Projekt ist die intensive Beschäftigung mit einer Thematik über einen längeren Zeitraum hinweg. Die Thematik entwickelt sich aus den Bedürfnissen der Kinder, des Teams, oder der Eltern. Wir unterstützen und motivieren die Kinder durch die Projektarbeit in ihrer natürlichen Neugierde und Forschungsdrang.

Ein Thema wird von oben, unten, vorne, hinten, innen außenůmit allen Sinnen erlebt, erforscht, erfahren. Die Dauer kann sehr unterschiedlich sein und wird aus der Situation heraus bestimmt.


"Erkläre es mir und ich werde es vergessen.
Zeige es mir und ich werde mich erinnern.
Lass es mich selber tun und ich werde es verstehen."
(Konfuzius)

Wald

Die Kinder können sich selbst entscheiden, ob sie die folgende Woche in den Wald gehen wollen. Die Wald-Projekt-Wochen verfolgen Ziele auf unterschiedlichen Ebenen:

1. Förderung der Fähigkeit zur Selbstbestimmung:

Dadurch, dass die Kinder frei wählen können, ob sie in den Wald wollen, oder nicht, wird ihre Fähigkeit zur Selbstbestimmung gestärkt. Sie erfahren direkt, welche Auswirkungen ihre Entscheidung hat. Sie lernen sich selbst wahrzunehmen und einzuschätzen und entwickeln mit der Zeit ein demokratisches und zugleich selbstbewusstes Handeln.

2. Förderung des Bewusstseins für Natur und Umwelt:

Im unmittelbaren Kontakt zur Natur können die Kinder auch jahreszeitliche Zusammenhänge erfahren und begreifen. Die natürliche Neugierde der Kinder ermöglicht ein direktes, sinnliches und eindrucksvolles Lernen.

3. Entlastung des regulären Kindergartenbetriebes:

Die regelmäßig stattfindenden Waldprojekttage entlasten die Arbeit im Haus. Wir haben dadurch die Möglichkeit, die Kinder in kleineren Gruppen zu betreuen.


Musik

Klänge und Rhythmen begleiten uns durch unser ganzes Leben. In der Natur lauschen wir dem Vogelgesang, dem Rauschen des Windes oder dem Plätschern des Wassers. Und wir erzeugen selbst Klänge und Rhythmen mit Singen, Klatschen, Stampfen...

Den Kindern macht es großen Spaß mit verschiedenen Dingen Geräusche zu erzeugen, ihre Stimme auszuprobieren oder Instrumenten laute und leise Klänge zu entlocken. Rhythmische Bewegungen in Verbindung mit Klang und Ton eignen sich gut zur Sprachförderung. Dabei wird die Freude an Gesang, Rhythmik und Sprache spielerisch trainiert. Musik berührt uns emotional. Sie kann uns helfen unsere Emotionen in eine Form zu bringen und auszudrücken. Über Musik schaffen wir Verbindung zu anderen Menschen, in einer Gruppe findet jeder seinen Platz.

Am Mittwochnachmittag kann für die Füchse und Bären eine Musikstunde im Kindergarten dazu gebucht werden. Die Musiklehrerin und Kindergartenmutter Iryna Sagner hat hierfür ein eigenes Konzept für die Kinder entwickelt.



Instrumente vom Musikhaus Dörfler - Geretsried

"Gott achtet dich, wenn du arbeitest, aber er liebt dich, wenn du singst."
(Tagore)